Es gibt viele verschiedene Techniken, Menschen bei der Bewältigung traumatischer Ereignisse behiflich zu sein. Aber wie kann dies pferdeunterstützt begleitet werden? Wie kann verhindert werden, dass das Pferd dabei nicht als Instrument oder Werkzeug "verwendet" wird?

Im dritten und letzten Modul der Fortbildunge werden unterschiedlichen traumakonfrontativen Techniken betrachtet und Teilnehmer darin eingewiesen, welche Fähigkeiten beim Pferdeverhaltensspezialisten vonnöten sind, damit der hilfesuchende Mensch vergangene traumatische Erlebnisse nicht nur angehen, sondern nachhaltig verarbeiten und bewältigen kann. Anhand von Beispielen werden spezifische Vorgehensweisen erst vorgestellt, dann in der Teamarbeit mit den Pferden praktisch geübt. 

Das begleitende Lehrbuch "Psychodynamische pferdeunterstützte Traumatherapie in der Praxis" ist voraussetzende Lektüre für diesen Kurs und über Amazon erhältlich.

Minds-n-Motion/Gedanken in Bewegung
Porrbacherstr. 15a
66879 Steinwenden/Obermohr
Deutschland

+49 (0) 6371 952 3283
+49 (0) 171 417 3971
ilka.parent@mindsnmotion.net
contact@mindsnmotion.org